Engagement im Stadtrat

Steigerung der Verkehrssicherheit in der Stadt und in den Ortsteilen

Zebrastreifen Nöttinger Straße

Installation eines Zebrastreifens in der Nöttinger Straße zwischen Friedhof und den Supermärkten, der bereits durch die Fachbehörden (Landratsamt, Straßenbehörde, Gemeinde und Polizei) als notwendig erachtet wird.

Hier führen viele Fuß- und Radwege über die Nöttinger Straße, die sicherer gestaltet werden müssen. Zum einen von und zum Jugendzentrum, ebenso von mehreren Wohnsiedlungen zu den Supermärkten und zum anderen vom Parkplatz zum Friedhof und umgekehrt.

 

Hierzu möchten wir zudem gerne auf folgenden Artikel verweisen:

29.07.2019 Donaukurier/Geisenfelder Zeitung

Zebrastreifen im Norden

Verkehrssituation an Nöttinger Straße soll sich für Fußgänger entspannen


Zebrastreifen/Fußgängerampel Münchener Straße

 

Installation eines Zebrastreifens in Zell (nähe Birnthaler und Bushaltestelle):

 

Auch an dieser Stelle würde ein Zebrastreifen oder eine Fußgängerampel viele Probleme lösen. zu den Hauptverkehrszeiten ist es oft unmöglich, diese Bundesstraße zu überqueren. In diesem Bereich sind auch viele Eltern mit Ihren Kindern unterwegs, um den täglichen Schulweg zu den Haltestellen zu bewältigen. Zudem wäre hier ein Buswartehäuschen für unsere Schulkinder ein großer Gewinn, um trotz schlechtem Wetter trocken in die Schule zu gelangen.


Zebrastreifen Augsburger Straße

 

Installation eines Zebrastreifens in der Augsburger Straße (auf Höhe des Netto-Supermarktes):

 

Hier würde ein Zebrastreifen zum Einen eine zusätzliche Option bieten, um sicher über die zu Stoßzeiten überlastete Straße zu gelangen. Zum Anderen erhoffen wir uns eine Entzerrung des Verkehrs zu den Hauptverkehrszeiten, die zugungsten der Entlastung der Stadtplatzkreuzung aufallen würde.


Versetzung Haltelinie Fußgängerampel Münchener Straße

Ecke Bahnhofsstraße

 

Durch die aktuelle Position des Haltestreifens der Fußgängerampel wird bei einer Roter Ampel die Ein- und Ausfahrt an der Straße "Am Fall" blockiert, so dass ein- sowie abbiegende Fahrzeuge warten müssen, bis die Ampel wieder grün ist, um weiterfahren zu können. 

Um den Verkehrsfluss zu optimieren, ist unser Antrag die Haltelinie vorzuverlegen, um die Verkehrssituation in Geisenfeld in diesem Bezug wieder ein Stück weit zu beruhigen.

 

Hierzu möchten wir zudem gerne auf folgenden Artikel verweisen:

29.07.2019 Donaukurier/Geisenfelder Zeitung

Zebrastreifen im Norden

Verkehrssituation an Nöttinger Straße soll sich für Fußgänger entspannen


Steigerung der Lebensqualität der Stadt und den Ortsteilen

Neubau des Hallenbads

Das Geisenfelder Hallenbad, welches seit 1976 am Rande des Sportgeändes steht, ist sehr in die Jahre gekommen. Hier wollen wir uns für einen Neubau mit attraktiven Freizeitgestaltungsmöglichkeiten einsetzen, damit Geisenfeld noch lebenswerter für seine Bürger wird. Da das Hallenbad dem Landkreis Pfaffenhofen untergeordnet ist, kann dies nur mit einer Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis realisiert werden.

Durch unsere Bürgerumfrage, welche am 29.07.2020 unseren Bürgermeister Paul Weber übergeben wurde, erhoffen wir uns, dass die Stimme unserer Mitbürger das bestmögliche Ergebnis für Geisenfeld erzielen werden und dass so in Zukunft, in Zusammenarbeit mit dem Landkreis, eine über Jahrzehnte nachhaltige Lösung  für ein attrakiveres Hallenbad entsteht.

 

Hierzu möchten wir auch gerne auf folgenden Zeitungsartikel verweisen:

05.08.2020 Donaukurier/Geisenfelder Zeitung

70 Prozent wünschen sich einen Neubau

ILM präsentiert Ergebnisse ihrer anonymen Hallenbad-Umfrage - und fordert Sofortmaßnahmen


Ausbau eines Linienbussystems

Geisenfeld liegt zwischen Pfaffenhofen und Ingolstadt strategisch schon sehr günstig. Ruckzuck erreicht man via Autobahn München, Regensburg und Nürnberg. Gerade in Zeiten, in denen es kein Problem sein darf, flexibel zu sein, um seinen Ausbildungsplatz oder Arbeitsstelle zu wählen, wird der Bedarf an Mobilität immer größer. Doch ökologisch sollte es bitte auch sein. Als minimalste Lösung erscheint uns die Einrichtung einer Busverbindung nach Rohrbach zum Bahnhof.

 

Busverbindungen nach Mainburg und Ernsgaden (Zubringung "Audi-Bahnhof") wären ebenso zwingend erforderlich, um den Geisenfeldern den Arbeitsweg zu erleichtern und das Verkehrsaufkommen zu reduzieren.


Wenn schon ein Parkhaus, dann attraktiv und an der richtigen Stelle

Wir stimmten dafür, den Klosterbräustadel zu erhalten und weder ein Parkhaus oder eine Tiefgarage zu bauen, sonst würde der Verkehr, bei einer Errichtung einer Tiefgarage oder eines Parkhauses wieder in die Innenstadt gelenkt.

 

Natürlich werden jetzt durch den geplanten Ausbau des Stadels zusätzliche Stellplätze im Umkreis von 300m notwendig. Unserer Auffassung nach müssten diese aber am Rande des Zentrums erstellt werden und nicht mittendrin.

 

Das Vorgeschlagene Parkdeck am alten Friedhof wäre zwar zentrumsnah aber wegen dem ungünstigen Zuschnitt des Grundstückes jedoch nicht wirtschaftlich herzustellen, ohne den „Löwenplatz“ gänzlich zu zerstören. Dieser soll auf jeden Fall erhalten bleiben!

Unser Vorschlag wäre nur beispielhaft an der Regensburger Straße, Ecke Mühlstraße platziert. Ebenso hatten wir die Idee, kleinere Geschäfte dort unterzubringen, damit weiterer Raum genutzt wird und die Attraktivität des Stadtplatzes erhalten bleibt.

 

Weitere Vorschläge nehmen wir gerne an und sind ausdrücklich erwünscht.


Wir haben uns erfolgreich eingesetzt für

Das beschädigte Brückengeländer in Ilmendorf

Währen der Wahlveranstaltung in Ilmendorf wurden wir durch die Ilmendorfer Bürger aufmerksam gemacht, dass die Beschädigung des Brückengeländers seit Jahren nicht beseitigt wurde, trotz der Hinweisen und Aufforderungen in mehreren Ortsversammlungen.

Sebastian Zimmermann, unser derzeitiger Stadtrat setzte sich wegen dem Geländer gleich nach der Wahlveranstaltung, die am 21.01.2020 stattfand, mit dem städtischen Bauamt in Verbindung um das Thema im Frühjar 2020 nochmals auf die Agenda zu bringen, da es, wie erwähnt, seit Jahren vernachlässigt wurde.

Nach einiger Verzögerung aufgrund der Corona Epidemie und den zahlreichen Beschränkungen konnten wir am 28.07.20 endlich vermelden, dass die die Beschädigung nun auf Initiative der ILM endlich behoben wurde.
Wir freuen uns, dass wir so dem Ortsteil Ilmendorf helfen konnten.

 

Das Brückengeländer im reparierten und grundierten Zustand
Das Brückengeländer im reparierten und grundierten Zustand

Die zusätzliche Bank auf dem Hochwasserdamm in Engelbrechtsmünster

Auf der Wahlveranstaltung in Engelbrechtsmünster wurde uns von einigen Bürgern der Wunsch nach einer Bank am Radweg auf dem Hochwasserdamm zwischen Ilmendorf und Engelbrechtsmünster vorgetragen.

Diesen Wunsch haben wir gerne aufgegriffen und die Bank wurde auf Initiative der ILM ganz pragmtisch innerhalb kürzester Zeit am gewünschten Ort, zwischen dem Abzweig nach Nötting und dem Dorfplatz zur Verfügung gestellt und aufgestellt werden. So können Fußgänger und Radfahrer nun eine kurze Paus auf diesem Weg einlegen.


Die Fußgängerampel am Pfarrheim

Während den Kommunalwahlen 2014, wurde auf Anregung der ILM im Jahre 2016 im Stadt- zentrum eine Fußgängerampel installiert. Endlich kann man die Münchener Straße am Stadt- platz gefahrlos überqueren. Dies ist insbesondere für Schulklassen, die gemeinsam zum Gottesdienst gehen, sowie Besucher des Pfarrsaales hilfreich.


Die Fahrbahnbegrenzung Ortsverbindungsstraße Untermettenbach

Durch die Anbringung von äußeren Fahrbahnstreifen weurde die Gemeindeverbindungsstraße nach Untermettenbach wesentlich verkehrssicherer. Besonders bei Dunkelheit wird dadurch die Sicherheit auch für Radfahrer und Fußgänger erhöht. 

 

Fahrbahn ohne Begrenzung
Fahrbahn ohne Begrenzung
Fahrbahn mit Begrenzung
Fahrbahn mit Begrenzung