Farbenblind

Die ILM engagiert sich für die Förderung und Ausbau des sozialen Miteinanders. Seit dem Jahr 2015 ist es ein Herzenswunsch der ILM, eine besondere Veranstaltung für alle Geisenfelder Bürger auf die Beine zu stellen. Ganz egal ob jung oder alt, ob mit Handicap oder ohne und unabhängig von Herkunft oder Nationalität wollen wir ein völlig offenes und vorurteilfreies Event veranstalten. Daher fanden wir den Namen „Farbenblind“ in unserer kleinen Wählergemeinschaft sehr treffend.

 

So ein Event spiegelt alles wieder für was die ILM steht:

  • Anstoß zum Erfahrungsaustausch zwischen alt und jung
  • Inländische und ausländische Bürger tauschen sich aus und fördern das gemeinsame Zusammenleben durch kulturellen Austausch, gemeinsame Veranstaltungen und gegenseitiger Hilfestellung
  • Menschen mit Behinderung die Chancen geben, sich im alltäglichen Leben einzubringen und Akzeptanz der Mitbürger zu entwickeln.

In unserer kurzen Vereinsgeschichte haben wir bei unseren Ideen öfter mit dem Vorwurf leben müssen, solche Veranstaltungen seien politischer Natur und dienen in erster Linie nur der Profilierung der ILM. Daher würde dies nicht offiziell von der Stadt unterstützt. Unsere Aktivitäten sollen nicht als politische Veranstaltung verstanden werden, sondern in erster Linie der Steigerung der Attraktivität der Stadt Geisenfeld dienen. Sie soll Menschen zusammenführen, unterstützen und wenn möglich, auch noch einem guten Zweck dienen.

 

Auch wenn diese Idee sich bisher auf wackeligen Beinen befindet. Eines steht aber jetzt schon fest:

Wir wollen das!